Deutsch | Français | English   
Wir Über Uns

Die Roots for Real Datenbank wurde seit 1991 von Dr. Peter Forster, einem der weltweit führenden Populationsgenetiker (Cambridge), sowie dem Mathematiker Dr. Arne Röhl (Hamburg) und weiteren Mitarbeitern entwickelt.

Unter Berücksichtigung eigener sowie publizierter DNA Daten aus internationalen wissenschaftlichen Fachzeitschriften haben Dr. Forster and Dr. Röhl die weltweit umfassendste Datenbank erstellt, mit der individuelle mtDNA Profile geographischen Regionen und Völkern zugeordnet werden können. Die Proben in der Datenbank stammen zumeist von Urbewohnern, deren Vorfahren, soweit bekannt, mindestens seit geschichtlicher Zeit aus der jeweiligen Region stammen. Die Veröffentlichungen wurden von Roots for Real auf Fehler überprüft (die leider nicht selten sind). Momentan umfaßt die Datenbank über 40.000 Proben aus der gesamten Welt.

Die Datenbank von Roots for Real, entwickelt von Dr. Forster und Dr. Röhl, war Bestandteil des BBC2 Dokumentarfilmes "Motherland - A Genetic Journey", ausgestrahlt im Februar 2003, sowie im amerikanischen PBS Dokumentarfilm "African American Lives", ausgestrahlt im Februar 2006.

Dr. Peter Forster, geboren 1967, studierte Chemie an den Universitäten Kiel und Hamburg, spezialisierte sich auf Genetik am Heinrich-Pette-Institut für Virologie und Immunologie in Hamburg und promovierte 1997 auf dem Gebiet der Biologie. Nach postdoktoraler Forschung an dem Institut für Rechtsmedizin der Universität Münster bis 1999 wurde er zum Research Fellow am McDonald Institute for Archaeological Research in Cambridge ernannt. Von 1994 bis heute entwickelt er (mit H.-J. Bandelt und A. Röhl und anderen) die phylogenetische Netzwerkanalyse für mitochondriale DNA, Y-chromosomale DNA und linguistische Daten. 1999 wurde er zum Dekan und zum Fellow von New Hall, zum Herausgeber des International Journal of Legal Medicine und zum Gründungsmitglied der Jungen Akademie in Berlin ernannt. Zu seinen Veröffentlichungen gehören Forster P, Renfrew C (2003) The DNA Chronology of Prehistoric Human Dispersals. In: Examining the Language/Farming Dispersal Hypothesis. McDonald Institute for Archaeological Research, University of Cambridge

Dr. Arne Röhl, geboren 1969, studierte Mathematik an der Universität Hamburg und hat 1999 auf dem Gebiet der phylogenetischen Netzwerkmethode promoviert unter Prof. H.-J. Bandelt (Hamburg) und Prof. B. Brinkmann (Universität Münster). Zu seinen Veröffentlichungen zählen Bandelt H-J, Forster P, Röhl A (1999) Median-joining networks for inferring intraspecific phylogenies. Mol Biol Evol 16:37-48

About Roots for Real | Privacy statement